ADS und ADHS: Was ist das?

Es würde den Rahmen dieser Website bei weitem sprengen, wollte ich hier eine Abhandlung über AD(H)S verfassen.

 

Daher möchte ich vielmehr erzählen, wie wir in der Gruppe zu diesem Thema stehen:

 

Die meisten unter uns stoßen erst in einer Lebenskrise auf das Thema ADS und ADHS. Obwohl wir eigentlich schon länger wussten, dass wir anders denken und fühlen, haben wir das als Mangel in unserer Persönlichkeit angesehen und versucht, diese „Schwächen“ zu überspielen, zu unterdrücken oder mit Gewalt auszumerzen.

 

Da uns die Gesellschaft von klein auf signalisiert, dass ausschließlich ihre Regeln gelten und Anderssein sanktioniert wird, würden wir gar nicht auf die Idee kommen, uns nicht anzupassen.

 

Und so ist es oft primär gar nicht das AD(H)S, was uns im Leben zu schaffen macht, sondern die Anstrengungen, die wir unternehmen, dass es keiner merkt.

 

Und diese Anstrengungen können regelrecht krank machen. Weil - man kann sich ja streiten: Soll man AD(H)S als Krankheit ansehen oder nicht? Wir sind der Meinung: nein!

 

Aber dieses ewige Bemühen zehrt und öffnet die Schleusen für psychische und physische Erkrankungen, die uns dann so richtig zu schaffen machten.

 

Viele Betroffene leiden daher unter Depressionen, Angstzuständen und Zwängen.

 

Da sie immer versuchen, alles richtig zu machen, hängen sie sich im Job besonders rein, um dann schlussendlich mit einem Burn-out in der Klinik zu landen.

 

Oder, um die Konzentration aufrechtzuerhalten, verkrampft man sich und leidet letztendlich unter Haltungsschäden.

 

Bekannt ist auch, dass viele Genussmittel und Drogen einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden und die Konzentrationsfähigkeit haben können. Daher finden sich unter den Betroffenen übermäßig viele Raucher, Kiffer, Trinker und Liebhaber anderer süchtig machender Stoffe.

 

Viele ahnen allerdings nicht, dass die einzelnen Substanzen eine ähnliche Wirkung haben wie AD(H)S-Medikamente und daher unbewusst zur Selbstmedikation eingesetzt werden.

 


ADHS-Selbsthilfegruppe München

Westendstr. 68

80339 München


Selbsthilfezentrum München