Tipps und Tricks

Auf dieser Seite findet ihr eine Auswahl an Tipps, wie ihr besser mit ADHS umgehen könnt. Diese haben wir in den einzelnen Sitzungen erarbeitet.

1. Zum Thema Kommunikation

 

Methoden, Handwerkszeug, Mechanismen, zur Erleichterung bei AD(H)S spezifischen Merkmalen

 

 

  1. Aktives Zuhören: nach Carl Rogers, dazu das Buch „Familienkonferenz“ von Thomas Gordon, alternativ, dazu gibt es auch ähnliche Modelle von Schulz von Thun, dazu die Bücher „Miteinander reden 1-3“ und von Paul Watzlawick die Bücher „Anleitung zum Unglücklich sein“ und „die Menschliche Kommunikation“. Im Kern geht es den Autoren dabei um einen verständnisvollen, erleichternden, empathischen, gegenseitig wertschätzenden, achtsamen Gesprächsverlauf. Es geht darum Missverständnisse, Unklarheiten in Gesprächen, zu bemerken und gegeben falls zu beheben.

  2. Ich-Botschaften: Wieder geht es um einen wertschätzenden Umgang in Gesprächen. Anstatt des Wortes man, verwendet der Sprecher das Wort, ich. Der Sprecher drückt hierbei Ich-Botschaften aus, die ehrlich und ohne Wertung geschehen. Thomas Gordon und Schulz von Thun beschreiben in ihren Büchern (s. Punkt 1) diese Form der Kommunikation.

  3. Gewaltfreie Kommunikation: Ist ein anderes Kommunikationsmodell um für einen empathischen und wertschätzenden Umgang in der Sprache zu sorgen. Urvater ist Marschall Rosenberg, welcher, die Theorien von Carl Rogers und Paul Watzlawick und teilweise auch Ansätze aus dem Buddhismus berücksichtigt. Dazu das Buch „Gewaltfreie Kommunikation eine Sprache des Lebens“

  4. Anstatt muss oder sollte, will, möchte oder darf sagen:

  5. Fidget Cube: Ist ein Anti Stress Würfel, er hat viele Funktionen, die einen in stressigen Situationen ablenken können und somit zu einer Beruhigung führen können. Zum Beispiel gibt es dabei etwas zum Drehen, Drücken etc.

  6. Direkte, offene Ansprache:

  7. Mittel, um die Redezeit zu terminieren und zu fixieren: Nur die Person, die einen Gegenstand, wie beispielsweise einen Kronkorken in der Hand hält, darf sprechen. Und zwar nur so lange, bis sie den Gegenstand, an jemand anderen weiter reicht.

  8. Ampelsystem: Auf Grund individueller Problematiken, reagieren und empfinden, die Teilnehmer sehr unterschiedlich. Deshalb gibt es die Möglichkeit, bei Konflikten, die zu emotional, wertend werden, sich mit den drei Farben einer Ampel, bemerkbar zu machen um damit auch zu konstatieren, dass die Situation einem gerade zu viel wird. Grün bedeutet dann: Thema ausdiskutieren, gelb: stopp und rot: Raum verlassen

  9. Delegieren, Bereiche aufteilen oder Aufgaben unabhängig von anderen alleine bearbeiten:

  10. Nicht immer, sich um andere kümmern, sondern auch seine eigenen Probleme wahrnehmen und ihnen die gewünschte Aufmerksamkeit zukommen lassen und seine Stärken annehmen:

  11. Ohrstöpsel für den Schlaf:

  12. Noise Cancelling Kopfhörer: Zur Eindämmung von Umgebungsgeräuschen

  13. Amplifon Ohrstöpsel:

  14. Gehörschutz Frankonia

Vielen Dank, Felix, fürs Zusammenstellen!

 


 


 

ADHS-Selbsthilfegruppe München

Westendstr. 68

80339 München


Selbsthilfezentrum München